danke

Ein Dankeschön – von Herzen…

Auch in diesem Jahr haben mich so viele tolle Menschen begeistert, und leider sagt man das viel zu selten. Wir Bayern sagen „ned gschimpft is globt gnua“ – auch eine Einstellung. Ich sage es lieber direkt:

Ein großes Dankeschön an …

  • Unsere Nachbarn, die uns das ganze Jahr so unterstützt haben – und wenn es „nur“ ein kleiner Ratsch an der Balanstraße war, bei dem man sich nach dem anderen erkundigt hat. Ein Lächeln, ein Gruß, ein paar nette Worte – kostet nichts und bringt so viel.
  • Die Bands „Munich Soul Gangstas“ und Strinxx“, die uns alle auf unserem Jubiläumsfest im September so begeistert haben und auch diesmal wieder ohne Gage aufgetreten sind.
  • Frau H. vom Bezirksausschuss Ost: Zügig und unkompliziert haben Sie bereits mehrmals meine Anfragen und Anträge zu Feiern bearbeitet. Das nenne ich Bürgernähe!
  • Meinen Umzugshelferinnen und –helfern Julian und Hubsi (das Power-Duo“), Jürgen M., Daniel, Harald, Evi, Vera, Petra, Veronika (die mit dem Raumwunder), Karin (die neue Nachbarin), Florian (der „alte“ Nachbar) und natürlich Jürgen! Mike (mein Bruder) und Lucca (mein Neffe) hatten auch angeboten, zu helfen – aber wir waren schon so viele. Weder die Hitze an dem Tag noch der zweite Stock ohne Aufzug haben Euch davon abgehalten, anzupacken. Ein Dankeschön natürlich auch an Pit, der für die Verpflegung des Umzugs-Teams gesorgt hat!
  • Meiner neuen Vermieterin Angie, die mir als Selbständigen, in der Gastronomie zu Corona-Zeiten ihre tolle Wohnung vermietet hat. Das sind gleich drei Dinge, die in Kombination so machen Vermieter abgeschreckt hätten … Du hast mir die Möglichkeit gegeben!
  • Meiner neuen Nachbarin – und ehemaligen Arbeitskollegin – Karin, für die Vermittlung der Wohnung: Jetzt wohne ich über Dir, das hast Du nun davon … „Vermittlungsprovision“: Nussecken auf Lebenszeit.
  • Michael, der viele Male nicht nur vor dem Umzug alles Mögliche von Trudering zum Bistro oder zur neuen Wohnung transportiert hat. So manches dann auch vom Bistro nach Ottobrunn. Wieder einladen, wieder ausladen – Du hast es mit Fassung getragen. Ich freue mich jedes Mal, wenn Du im Bistro vorbei schaust – vielleicht wohnst Du ja im nächsten Jahr wieder näher bei uns!
  • Frau Nußstein (Nussi – mittlerweile 86 Jahre): Bei Wind und Wetter kamen Sie das ganze Jahr täglich um Ihren Cappuccino bei uns zu trinken: Während des Lockdowns, standen Sie bei eisiger Kälte mit Ihrer Tasse Kaffee vor der Tür … kein Murren, kein Jammern – Menschen ihren Alters haben in ihrer Jugend ganz andere Dinge ertragen müssen.
  • Manuela, die (fast) täglich ihren Cappuccino bei uns trinkt: Eines Tages kamst Du, hast mir Alpenveilchen gebracht und gemeint: „Schön, dass es Dich gibt“. Das hat mich sehr gerührt – und ich konnte Dich dafür nicht mal umarmen …
  • Veronika, die mir hilft, wo und wann es geht – stanzt, näht, bastelt, Caterings ausfährt, tröstet und motiviert … Wenn ich Dich brauche, bist Du da! Du opferst einen Teil Deiner Freizeit um mir mehr von meiner zur geben.
  • Petra, Nachbarin, Freundin – manchmal auch Seelenverwandte – schön, dass es Dich gibt! Auch wenn Du selbst viel um die Ohren hast, hörst Du mir zu und bist für mich da. Unsere gemeinsamen Frühstücke auf der Terrasse oder im Bistro – mittlerweile bereits eine kleine Tradition – sind immer ein schöner Wochenausklang!
  • Die Künstlerinnen und Künstlern Alda, Ingrid, Gisela, Anna, Gaby, Karin, Mathias, Elke, Aline, Joyce, Barbara und Dagmar für Eure tollen Ausstellungen in 2021, die das Bistro so bereichern. Die erste Hälfte des kommenden Jahres ist bereits mit Terminen ausgebucht … Schwingt weiterhin die Pinsel oder Nadel und Faden oder drückt auf den Auslöser – wir freuen uns auf Eure Werke.
  • Meine Familie, Mike, Lisa, Lucca, Joshua – und nicht zuletzt – meiner lieben Mama: Wir telefonieren täglich, Du motivierst und unterstützt mich, wann immer nötig. Hast Dich mit über 80 Jahren, jahrelang um Deine Schwester gekümmert, bis es nicht mehr ging. Keine Klage, kein Murren – eine Selbstverständlichkeit für Dich.
  • Mein bester Freund Gino, meine Freundinnen Astrid, Evi und Susan – wir sehen uns selten, telefonieren nicht sehr oft, aber Ihr seid immer bei mir!
  • Unsere Gäste – ohne Euch geht es nicht und Ihr seid einfach super. Euch ist auch ein extra Beitrag auf dieser Seite gewidmet
  • Ati, Nicole und Elvis – viele Dank für Eure tolle Unterstützung!!
  • Pit, gut gelaunt, kreativ, Teamplayer. Bei Dir bedeutet „Team“ nicht – wie bei so vielen – „Toll, ein anderer macht´s“ – sondern „Toll, einer anderer macht mit“. Vielen Dank für Deine Unterstützung, Motivation und den Zusammenhalt. Die ersten Caterings für 2022 sind in Aussicht – wir sind bereit.
  • Jürgen – unermüdlich, sehr geduldig und dabei – meist – gut gelaunt. Ich habe Dir so vieles zu verdanken. Seit wir zusammen sind, sind Deine Wochenenden kürzer, Urlaube so gut wie gestrichen, Dein handwerkliches Geschick ständig gefragt. Danke, dass Du für mich da bist – schön, Dich an meiner Seite zu wissen!!

Diese Aufzählung so vieler toller Menschen ist auch deshalb so ausführlich, um das Bewusstsein zu schaffen, dass hinter jedem von uns sehr, sehr viele Menschen stehen, die darauf achten, dass es uns gut geht, die für uns da sind und uns unterstützen. Damit ist es an jedem einzelnen, auch auf sich und jeden anderen zu achten.

Es gibt keine sogenannten „Einzelschicksale“ – wenn ein Mensch nicht mehr da ist, berührt das ganz viele, die in seiner Nähe waren und ihn einen Teil seines Lebens begleitet haben.